14. März 2019

Rückblick Erlebnisforum 2019

Erstmals machte die Generationenakademie aus ihrem jährlichen Vernetzungstag ein Erlebnisforum: Gemeinsam mit dem Stadtmuseum Aarau lud sie am 14. März 2019 zum Spielen, Vernetzen und Wissensaustausch ein.



Der Tag in Kürze

Warum spielen wir überhaupt? Und warum sollen wir mit Menschen anderen Alters spielen? Antworten fanden sich am Erlebnisforum 2019. Die Generationenakademie war zu Gast im Stadtmuseum Aarau. Die aktuelle Ausstellung PLAY passte perfekt zum Veranstaltungsthema intergenerative Spiele. Um dem Veranstaltungsformat Erlebnisforum gerecht zu werden, waren die Teilnehmenden nicht nur zum Vernetzen, sondern vor allem auch zum Spiele-Ausprobieren und -Erleben eingeladen. Das Foyer des Stadtmuseums verwandelte sich zeitweise in eine Spielarena. Gespielt wurde mit- und gegeneinander, analog und digital...

(ganze Dokumentation: siehe Downloads)

Und hier geht's zum Bericht von UND - Das Generationendantem. Sie haben den Tag redaktionell begleitet.

Videos








Steckbrief - Miriam Schiess

Name: Miriam Schiess
Organisation: Schul- und Gemeindebibliothek Uitikon, ZH
Warum sind Sie heute hier? Spielen ist ein Teil der Bibliothek und ich sehe, dass es ein extremes Bedürfnis ist, bei Kindern aber auch bei Erwachsenen, dass sie einen Ort haben, wo sie sich treffen können.
Erzählen Sie mir mehr? Wir haben niederschwellige Angebote wie der Lego-Nachmittag. Hier spielt plötzlich ein Kindergärtler mit einem 6. Klässler und die klassischen Altersgrenzen verschwinden. Es ist ein Miteinander. 
Welche Spiele haben Sie heute ausprobiert? Ein Spiel was mir geblieben ist, weil es ein «Miteinander» Spiel ist, ist «Leo». Das ist ein Spiel wo man miteinander kommuniziert und spricht, und das gefällt mir.
Ein Leben ohne Spiele...: ist ein bisschen langweilig (lacht)!
 

Steckbrief - Martin Herzberg

Name: Martin Herzberg
Organisation: spielbar® Hasler & Herzberg, ein Unternehmen für Spiele in Bildung und Beratung Erzählen Sie mir mehr? Wir bringen Leuten bei wie man Spiele im Lernprozess, im Betreuungsprozess und im Coachingprozess implementieren kann. Warum sind Sie heute hier? Ich bin ein Berufsspieler, ein Mensch, der sein Einkommen mit Spielen verdient. Ich bin hier zum Netzwerken, Leute kennenlernen und um gute Inputs zu bekommen.
Welche Spiele haben Sie heute ausprobiert? Zum Beispiel «Twin it!», ein spannendes, hardcore Memory Spiel und «Bamboleo» ein Geschicklichkeitsspiel wo es um Schwerkraft und Gleichgewicht geht.
Ein Leben ohne Spiele...: ist möglich aber nicht erstrebenswert!

Steckbrief - Daniela Calonder

Name: Daniela Calonder
Organisation: Bibliothek/ Ludothek Chur Warum sind Sie heute hier? Ich will Senioren aktivieren mit Spielen. Geistige Fähigkeiten erhalten und später Generationen zusammenbringen. Kinder mit Senioren zusammenbringen zum Spielen. Welche Spiele haben Sie heute ausprobiert? Zuerst «DropIt». Dann haben wir unten den Förbelturm gebaut, und auch geschafft! Als letztes habe ich ein Legespiel gespielt. Erzählen Sie mir mehr? Am schönsten ist es, wenn man zusammenspielt. Zusammen schafft man etwas was man allein nicht schafft. Ein Leben ohne Spiele...: ist ein Leben ohne Salz.



RÜCKBLICK

Vernetzungstage sind thematische Treffen für Akteure, die Lösungen zum Miteinander von Generationen erarbeiten oder anbieten. Fachpersonen diskutieren spezifische Fragestellungen, tauschen Erfahrungen aus und erhalten Einblicke in andere Projekte. 

VERGANGENE VERNETZUNGSTAGE

2018 | Hochbetagt oder alt – wie sagen wir denn nun? mehr...
2017 | Partizipation in der Gemeinde mehr...
2016 | Die Bibliothek als «Third Place»? mehr...
2015 | Lebendige Quartierfeste» mehr...
2014 | Intergenerative Singprojekte» mehr...
2013 | Intergenerative Begegnungen» mehr...

VERGANGENE GENERATIONENDEBATTEN

2013 | Migrantinnen und Migranten wollen in der Schweiz alt werden mehr...
2012 | WG voll - am Rentnerhang gibt's viel Platz: Wer wo wohnen könnte mehr...
2012 | Was stört, muss weg. Wem gehört der öffentliche Raum? mehr...
2011 | Generationengereichte Politik - Jung oder alt in der Politik? mehr...
2011 | Können Generationenhäuser halten, was sie versprechen mehr...