19. Juni 2012

DRITTE GENERATIONENDEBATTE:«WAS STÖRT, MUSS WEG. WEM GEHÖRT DER ÖFFENTLICHE RAUM?»


Viele Plätze, Strassen, Parks, Unterführungen und andere öffentliche Räume werden von mehr und mehr Menschen benutzt. Zum Teil gleichzeitig, zum Teil hintereinander, aber oft mit unterschiedlichen Ansprüchen, die sich manchmal gegenseitig ausschliessen. Da parallel dazu auch die Räume enger werden, sind Konflikte, gerade auch unter verschiedenen Generationen, programmiert. Wie geht die Politik damit um? Werden Konflikte durch Wegweisungen verhindert, verlagert oder bloss kaschiert? Muss immer die Polizei eingreifen? Wer ist der wohlwollende Abwart im öffentlichen Raum? Haben die gesellschaftlichen Aushandlungsprozesse in den verdichteten Event-Räumen versagt?

Es debattierten:
  • Stadtrat Daniel Leupi, Vorsteher des Polizeidepartements der Stadt Zürich
  • Monika Litscher, Projektleiterin und Dozentin Institut für Soziokulturelle Entwicklung, Hochschule Luzern - Soziale Arbeit