24. Mai 2014

ZUKUNFTS-KAFI GOSSAU SG


IMPRESSIONEN


Zur Bildergalerie
 

ZUKUNFTS-KAFI GOSSAU SG

In der Stadt Gossau SG hat das Zukunfts-Kafi am 24. Mai 2014 stattgefunden. Es haben sich sich auf Einladung der Stadt Gossau, mit Unterstützung der Generationenakademie, dem Migros-Kulturprozent Ostschweiz und dem Förderverein OstSinn rund 65 Gossauerinnen und Gossauer getroffen, um über die Zukunft ihres Zusammenlebens zu diskutieren.

Zwei Vertreter der Jungen in Gossau stellen fest: «Generationen müssen sich mehr finden, aber auch die Bedürfnisse der Jungen sollen ernst genommen werden.» Ein Vertreter der «Generation, die schon viel erlebt hat», hält fest, dass das Verständnis der Anliegen der Jungen gefördert werden muss und gleichzeitig die Älteren etwas anbieten können durch ihre Erfahrungen.

Sonnen- und Schattenseiten wurden analysiert, Handlungsbedarf erkannt und erste Projektskizzen entworfen. Diese Skizzen wurden in den vergangenen Wochen konkretisiert mit dem Ziel zwei bis drei umsetzbare Projekte zu initiieren und umzusetzen. Die Ergebnisse wiederum wurden am 25. September 2014 um 17.00 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert. In der Mensa des Gymnasiums Friedberg trafen die Mitglieder der Projektgruppen auf interessierte Zuhörerinnen und Zuhören und stellten den Stand ihrer Projekte vor. Weiter bearbeitet werden folgende Projekte: 
  •  Förderung der Willkommenskultur in Gossau durch «Grüezi Gossau»
  • Es sollen Begegnungsorte für Jung und Alt und Drinnen und Draussen in Gossau entstehen
  • Die Angebote für 12 bis 18-jährige sollen entsprechend der Bedürfnisse ergänzt oder geschaffen werden
  • Die Freiwilligenarbeit soll in Gossau gefördert und wertgeschätzt werden mittels Prix-Benevol-Anlässen und der Schaffung einer Infostelle
Zwei Vertreter der Jungen in Gossau stellen fest: «Generationen müssen sich mehr finden, aber auch die Bedürfnisse der Jungen sollen ernst genommen werden.» Ein Vertreter der «Generation, die schon viel erlebt hat», hält fest, dass das Verständnis der Anliegen der Jungen gefördert werden muss und gleichzeitig die Älteren etwas anbieten können durch ihre Erfahrungen. 

UND WAS LÄUFT HEUTE? STAND 2016

Gossau hat 2015 die Streetworkout-Anlage als Begegnungsort eröffnet. Um das «wir-Gefühl» in Gossau zu stärken, hat die IG Grüezi Gossau einen Kalender erstellt, der verschiedene Anlässe mit generationenübergreifenden Charakter zeigt. Zudem wurde die «Weihnachtsbaum-Eröffnung» ins Leben gerufen. 2015 haben Schüler Weihnachtslieder gesungen, der Tageshort hat den Weihnachtsbaumschmuck gebastelt und die Stadt Baum und Beleuchtung zur Verfügung gestellt. Der Anlass soll jährlich wiederholt werden. Das Departement Jugend Alter Soziales hat zudem mittels Fragebogen die Bedürfnisse der 183 Vereine erhoben. An einem anschliessenden Workshop mit Freiwilligenorganisationen aus verschiedenen Bereichen wurden die Umfrageergebnisse analysiert. Dem Stadtrat wurden Fördermassnahmen und Empfehlungen formuliert. 

Weitere Infos unter: Stadt Gossau