24. April 2014

ZUKUNFTS-KAFI MÖRSCHWIL SG


IMPRESSIONEN


weitere Bilder und Rückblick
 
 

ZUKUNFTS-KAFI MÖRSCHWIL

In gemütlicher Kaffeehaus-Atmosphäre trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Vereinen, Gewerbe, Politik und Verwaltung sowie Interessierte und diskutieren wichtige Themen zum Zusammenleben im Dorf und entwickelten Projektideen.

IDEEN AUS DER GEMEINDE FÜR DAS ZUSAMMENLEBEN IN DER ZUKUNFT

Rund 70 Menschen haben sich am 26. April 2014 im Gemeindehaus Mörschwil getroffen und neun Projektideen skizziert. 

Eine Vertreterin der jüngeren Generation in Mörschwil stellte sich zu Beginn die Fragen: «Was ist bereits 'ume' im Dorf? Was interessiert andere? Was können Junge zum Miteinander im Dorf beitragen?» Eine aktive Seniorin will sich engagieren und findet es sehr gut, dass der Gemeinderat als Initiant so offen ist für Neues!

Diese Projektideen wurden nun von den Mitgliedern des Organisationskomitées sowie den initiativen Mörschwilerinnen und Mörschwilern bis Ende August konkretisiert und am 2. September 2014 um 19.00 Uhr der Öffentlichkeit präsentiert. ?Der Gemeindesaal war fast so gut besetzt, wie anlässlich des Zukunfts-Kafis im April. Dem breiten Publikum wurde der «Stand der Dinge» aus den im April gegründeten Projektgruppen unterbreitet. Es sind dies folgende Projekte: 
  •  Schaffung eines Begegnungsplatzes (Outdoor) mit Infrastruktur für verschiedene Generationen
  • Die Arbeit der Freiwilligen soll in der Gemeinde wertgeschätzt und sichtbarer werden
  • Das Restaurant Adler soll wieder zur Begegnungsstätte im Dorfzentrum werden
  • Ein Generationenzelt soll an Festlichkeiten kulinarisch für eine Durchmischung der Generationen sorgen
  • Die Stiftung «Generationenkreis», die sich für generationenverbindende Aktivitäten im Dorf einsetzt, steht vor der Gründung.


UND WAS LÄUFT HEUTE? STAND 2016

Mörschwil ist zwei Jahre nach dem Zukunfts-Kafi aktiv: Die Mitglieder der Gemeinde gründeten die Stiftung Generationenkreis, mit dem mittelfristigen Ziel, ein Generationenhaus zu verwirklichen. Bereits umgesetzt ist die Outdoor-Variante: der Begegnungsplatz vor der Sporthalle wurde am 1. Mai 2016 eingeweiht. Zudem würdigte Mörschwil das grosse Engagement der Freiwilligen im Jahr der Freiwilligenarbeit am 31. Mai 2015 mit einem grossen Fest. Zu feiern gab es, dass in Mörschwil über 600 Personen jährlich mehr als 21'000 Stunden Freiwilligenarbeit leisten! Bericht dazu im St. Tagblatt.
Das Thema Freiwilligenarbeit steht auch künftig im Programm des Gemeinderats.

Weitere Infos unter: Stadt Mörschwil