29. November 2014

ZUKUNFTS-KAFI RORSCHACHERBERG


IMPRESSIONEN



Zur Bildergalerie

ZUKUNFTS-KAFI RORSCHACHERBERG

Auch in Rorschacherberg wird an der Zukunft gearbeitet. Alle Rorschacherbergler und Rorschacherberglerinnen – Jung und Alt – welche an einem gelingenden Miteinander in der Gemeinde interessiert sind, waren am 29. November 2014 in der Aula der Oberstufe Steig eingeladen, am Zukunfts-Kafi teilzunehmen.

Die Gemeindepräsidentin Silvia Kühne begrüsste die über 90 Teilnehmenden in allen Altersgruppen und bedankte sich für das Kommen und dafür, dass so Viele bereit sind, das Dorf und das Zusammenleben sowie die gemeinsame Zukunft gemeinsam zu gestalten. Die Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinde freuten sich auf die Inputs der Teilnehmenden. Gemeinderat Enrik Hippmann begrüsste die Teilnehmenden auch im Namen des Organisationskomitees.

Ein paar Stimmen von engagierten Teilnehmenden:
Ich will mich dafür engagieren, dass in Rorschacherberg etwas läuft, dass wir z.B. ein Fest organisieren können.

All das Grüne, wo ich früher gespielt und meine Kinderabenteuer erlebt habe – Versteckis, Drachen steigen lassen, Kuhfladenfangis – gibt es nicht mehr. Mein Anliegen ist es, Grünflächen in Rorschacherberg zu bewahren.

Seit 1976 bin ich in Rorschacherberg zu Hause. Seit einigen Jahren habe ich Zeit, mich hier zu engagieren und ich habe Lust mitzugestalten, die Gemeinde zu stärken für eine lebenswerte Zukunft.


Die im Zukunfts-Kafi diskutierten Projektideen werden von den Mitgliedern des Organisationskomitées und von den aktiven Einwohnerinnen und Einwohnern im Januar 2015 ausgewertet und bis zum Monat April konkretisiert und der Öffentlichkeit präsentiert. Es wird sich zeigen, welche der Projektideen aus dem Zukunfts-Kafi das Rennen machen, im Moment sind dies folgende:
  • Zentraler Indoor-Treffpunkt für alle Generationen, Kultur und Spiel
  • Begegnungsmöglichkeiten draussen schaffen bzw. wieder beleben (z.B. Sportplatz Käfer, Feuerstelle, Rebberg, See)
  • Begegnungsort für Jugendliche
  • Bestehendes erhalten, ausbauen, wieder beleben (z.B. Hörnlibuck, 4 Schlösser, Sulzberg)
  • Den Vereinen im Dorf Sorge tragen und sie unterstützen


UND WAS LÄUFT HEUTE? STAND 2016

Dank dem Zukunfts-Kafi setzt sich heute in Rorschacherberg die Projektgruppe «Sprachrohr» dafür ein, dass sich die Vereine vernetzen und sie Wertschätzung erfahren. Die Gemeinde hat sich dem Prix Benevol angeschlossen und ab 2017 soll zudem erstmals ein Preis für Freiwilligenarbeit verliehen werden. Um die Begegnung in der Gemeinde zu fördern wurde der Verein «Begegnung plus» gegründet, der dauerhaft Anlässe, wie den Schlösser-Rundwanderweg in der Gemeinde organisiert. Zur Diskussion steht ausserdem ein Jugendtreffpunkt als Kooperationsprojekt zwischen Gemeinde und Jugendarbeitenden. Ein multifunktionaler Sportplatz sowie ein Beachvolleyballfeld sind in Planung.